LUXUS IN LUFTIGER HOLLÄNDISCHER HÖHE

Der Winter entführt nach Amsterdam in luftige Höhen – in ein besonderes Hotel in einem imposanten Industriekran. Mitten in Amsterdams kreativen Künstlerviertel wartet ein spektakuläres Übernachtungserlebnis auf Gäste mit Sinn für das Besondere.

LUXUS IN LUFTIGER HOLLÄNDISCHER HÖHE

High in Amsterdam. Dafür muss man nicht unbedingt in einen Coffeeshop. Die Secret Suite de Faralda NDSM Crane Hotels führt in 40 Meter Höhe. Sie ist einer von drei individuell ausgestatteten Räumen, die sich nicht etwa in einem Wokenkratzer, sondern in einem aufwendig restaurierten Verladekran befinden. Aber Vorsicht! Nicht nur der Blick von dort oben macht süchtig, sondern auch das prachtvolle Interieur. Die Stoffe stammen vom niederländischen Textilhersteller Chivasso.

_T6Q1482

35 Meter über dem Boden befinden sich in einem alten Verladekran der NDSM Schiffswerft drei individuelle Suiten und bilden ein kleines, aber höchst exklusives Boutique-Hotel. Mit Unterstützung des niederländischen Amts für Denkmalpflege und zahlreicher hochkarätiger Projektpartner hat Edwin Kornmann Rudi, Immobilienentwickler und erklärter Liebhaber von Baudenkmälern, das marode Industriemonument in einem enormen kreativen, logistischen und finanziellen Kraftakt in einen echten Solitär verwandelt.

_T6Q1466

 

Planerische Meisterleistung

Basis des vom Büro von IAA Architecten entwickelten baulichen Konzepts ist das ehemalige Führerhaus des Krans. Durch das Einziehen einer Zwischendecke entstand eine Suite mit einem Wohnbereich in der unteren und einem Schlafbereich in der oberen Ebene. Darüber und darunter wurden Container für zwei weitere Suiten angegliedert, die mit ihrer Konstruktion aus Glas und rot gestrichenem Stahl den industriellen Charakter der Grundkonstruktion aufgreifen.

Der intime Social-Bereich des Hotels ist im Sockel des Krans untergebracht und beherbergt den exklusiven Faralda Members Club. Von dort führen zwei Panoramalifte nach oben, die speziell für die besonderen Sicherheitsanforderungen des beweglichen Krans entwickelt wurden. Mit ihnen erreicht man unter anderem eine Plattform mit Sitzlandschaft und Whirlpool, die sich auf dem großen Schwenkarm der Konstruktion befindet und einen atemberaubenden Blick auf die Amsterdamer City bietet.

Ausstattung vom Feinsten

Für die standesgemäße Einrichtung des neuen Luxushotels sorgten die Interiordesigner Edward van Vliet und Heidi Much. Jedes der exklusiven Privatgemächer entführt seine Bewohner auf Zeit in eine ganz eigene Welt. Die Free Spirit Suite zitiert mit ihrem in nüchternen Materialien und dezenten Farben gehaltenen Interieur die Welt der kommerziellen Schifffahrt. Die Mystic Suite ist in der Farb- und Formensprache des Orients gehalten und schwelgt in opulenten dunklen Farben und exquisiten Materialien. Die Secret Suite schließlich interpretiert fernöstliche Themen für das Jahr 2014 und übersetzt sie in abstrakt gehaltene Dessins mit satten, vibrierenden Farben. Beim Material konnte das kreative Duo aus dem Besten vom Besten wählen: Der Bauherr hatte mit Stakeholdern wie Grohe und Villeroy & Boch Top-Player der internationalen Designbranche ins Boot geholt. Die Stoffe zur Ausstattung der höchst individuellen Räume stammen vom niederländischen Stoffhersteller Chivasso, dessen fantasievolle Kreationen von Textilliebhabern auf der ganzen Welt geschätzt werden.

_T6Q1588 _T6Q1613

Faralda NDSM Crane Hotel

 
 
...